Sonntag, 5. Februar 2017

Ein Kleid mit Geschichte...



Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Kleid zeigen, dieses Kleid habe nicht ich genäht, sondern meine Uroma vor (keine Ahnung irgendwas über 60 Jahren) ewigen Zeiten für meine Oma... Irgendwie besitze ich so gut wie nichts aus der Vergangenheit meiner Familie... Ein paar wenige dinge sind aber erhalten geblieben und in meinem Besitz... eine alte Kaffeekanne, das Kleid und ein paar wenige schwarz/Weiß Bilder (keine Originale... meine Mutter hatte die Originale aber mal vervielfältigen lassen). Das Kleid ist mir aber die liebste Erinnerung, denn ich kann mich selbst noch erinnern wie ich es als Kind getragen habe und nun da die Füchsin nicht mehr ganz so klein ist, kann sie dieses Kleid nun auch tragen. Das ist einfach wundervoll!
Meine Uroma war keine große Näherin, das sieht man dem Kleid durchaus an, aber sie hat es ganz toll und liebevoll bestickt, es hat etwas von einer Tracht, aber wo die genau herkommen soll weis ich nicht? Die besagte Uroma ist in Luxemburg aufgewachsen... Also keine Ahnung. ^^




Mein Beitag zum heutigen Werk ist also nur das Shirt das ich passend dazu genäht habe ^^ Ich empfand es schwierig ein passendes zu finden... Uni rot war mir zu hart, blau auch irgendwie und wenn ich dann mal eins fand hat mir der Schnitt nicht gefallen... Den Schnitt fürs Shirt habe ich selbst zusammen getüftelt und einfach gemacht wie ich dachte, ich wollte Puffärmel, aber lang und es hat recht gut geklappt, ich mag den entstandenen Effekt :)




Mit einem sehr dünnen T-shirt-Jersey hab ich dann noch eine kleine optisch Aufteilung samt Rüschen gemacht, auch die Streifenversäuberung am Hals ist damit gemacht, so hat das Shirt auch noch einen kleinen Farblichen Akzent.
Ich hoffe die Füchsin wird das Kleid auch in ehren halten und es wird ja vielleicht auch noch von einer weiteren Generation getragen ^^ Ich bin froh das ich es immer bei mir behalten habe... egal ob ich schon hoffnungslos heraus gewachsen war oder meine Eltern sich trennten und schnell alles zusammen gepackt werden musste... Ich hatte es irgendwie immer hinten in meinem Schrank liegen und ab und zu mal zum anschauen in der Hand... Es ist ein Stück meiner Kindheit und nun trägt es meine eigene Tochter... unglaublich wie schnell die Zeit vergeht und man selbst die Mama ist und nicht mehr das Kind, welches eben noch das Kleid trug....





Kommentare:

  1. Dein Kleid ist wunderschön und noch besser durch die Geschichte dahinter.
    Meine Mama hat mich auch benäht, leider aber mit dem Material der 80er (lauter Poly...). Allerdings habe ich mein Taufkleid noch und bald wird mein 3tes Baby darin getauft.
    Alles Gute und liebe Grüsse,
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ^^ Ja da hatte ich ja Glück das meine Uromi weit von den 80ern entfernt war zu der Zeit :) Das Kleid müsste wohl eher aus den 40ern stammen... Ich hoffe die Baumwolle wird nicht irgendwann spröde, aber ich werde es immer in Ehren halten :) Das mit dem Taufkleid ist auch wirklich schön!

      lg

      Angela

      Löschen
  2. Hallo Angela,

    ach schön, dass das Kleid bei dir über eine so lange Zeit geblieben ist! Meine Mutter hat viele Kleider für mich genäht. Leider ist nichts mehr bei mir geblieben. Alles, alles wo ich rausgewachsen bin, wurde sofort an meine Cousinen weitergegeben. Ach ja, interessanterweise bin ich auch so "aufräumwütig" :-D
    Ich habe mir aber vorgenommen, dass ich eine Erinnerungskiste mache, sobald ich Kinder habe <3

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab für meine Tochter auch eine ERinnerungskiste, da ist das Babybuch drin das ich für sie geschrieben habe, ihr Armbändchen aus dem Krankenhaus, ihr Outfit aus dem Krankenhaus, ihre ersten Plüschtierchen (Auch wenn diese nicht mehr original sind... ich musste sie nach dem Umzug nach kaufen weil ein Koffer verloren ging :( ) Ihre Schnullerkette mit Namen... Mal gucken was noch so rein kommt :)

      lg

      Angela

      Löschen