Mittwoch, 9. Dezember 2015

Die asymmetrische JOPPN - Anleitung

Ich wünsche euch allen erst mal eine schöne Vorweihnachtszeit ^^ Ich bin mittlerweile wieder ins Flugzeug gestiegen und habe mich über den großen Teich begeben um mit der Familie Weihnachten zu feiern, so alleine in Texas wollen wir dann doch nicht bleiben. Es ist hier zu Weihnachtszeit zwar wirklich toll aber nichts ist schöner als die Familie um sich zu haben!

Aber dennoch habe ich euch heute was tolles zu zeigen, meine liebe Freundin Sabrina von Purple Needles hat mich zum Probenähen gerufen und da sag ich natürlich nicht nein! Ich hab dann nicht nur Probe genäht sondern gleich eine Anleitung für euch geschrieben :) Leider ist es keine Anfänger-Anleitung geworden.... Ich hatte selbst Knoten im Hirn während dem nähen, aber für alle die es versuchen wollen, meine Anleitung wie ihr aus der klassischen JOPPN eine asymmetrische Jacke mit Maxikragen macht.

Ich möchte anmerken, es gibst sicher klügere Varianten die Jacke zu nähen und ich weis auch nicht wie jemand anders sie machen würde, aber so hab ich sie genäht und es geht.

Erst einmal braucht ihr Material ich kann euch nicht genau sagen wie viel, ab besten erstellt ihr erst einmal euren schnitt und ermittelt dann selbst:

Außenstoff (Elastisch)
Innenstoff (Elastisch)
Reißer, teilbar ( muss am Schnitt gemessen werden)
Optional: Plüsch für den Kragen, Deko.....


Dann nehmt ihr euch den Schnitt zur Hand, verändert wird das Vorderteil. Ihr legt erst einmal Vorderteil auf  Rückteil und markiert euch wo das Vorderteil (wegen der Knopfleiste) breiter ist, den Überstand schneidet ihr ab.






Dann lege ich das Schnitteil auf ein großes Blatt Papier oder zwei aneinander geklebte A4 Blätter und doppelt das Schnitteil, so das der unsichtbare im Bruch geschnittene Teil nun auch da ist.





Auf dem so entstandenen Vorderteil könnt ihr euch nun euren Reißer einzeichnen, ich habe zwei Varianten versucht, einmal habe ich die Unterkante durch 3 geteilt und dann 1/3 links 2/3 rechts gemacht und einmal habe ich durch 4 geteilt und dann 1/4 links und 3/4 rechts genäht. Ich fand die 1/3 Jacke ließ sich leichter nähen hat aber auch weniger Effekt...

1/3 Jacke

1/4 Jacke
Anschließend brauchen wir noch das Schnitteil für den Beleg hinter dem Reißer. Dafür schneidet ihr vom linken Teil einen 2-2,5 cm breiten Streifen ab, oder ihr kopiert es euch noch mal mit anderem Papier, denn am Stoffteil der Vorderseite muss dieser Streifen auch vorhanden sein, also dann anlegen beim zuschneiden oder noch mal mit Tesa leicht anheften.

hier habe ich nur abgeschnitten und beim Zuschnitt angelegt

und hier habe ich nich mal ein drittes Teil gezeichnet.

Ja so, das war es dann auch erst mal mit der Schnittanpassung, der Rest bleibst gleich, den Kragen mach ich dann später ^^
Also dann voran zu Zuschnitt:



Ja ... die Bilder sind echt dunkel aber ich nähe halt abends.... Wir schneiden:

Rückteil 1xAußenstoff 1xFutter
Vorderteil links 1xAußenstoff 1xFutter
Vorderteil rechts 1xAußenstoff 1xFutter
Ärmel 2xAußenstoff 2xFutter

Außerdem schneiden wir den Schutz hinter dem Reißverschluss die kürzere Seite ist hierbei der Bruch! ( schneidet das Teilchen lieber ein wenig länger.... meins war 2 mal zu kurz, warum auch immer, sicher ist sicher, abschneiden geht immer)



Jetzt näht ihr den Außenstoff zusammen. Das heißt Rückteil und die beider Vorderteile werden an der Schulter verbunden, Ärmel können auch schon dran und das futter kann auch schon genäht werden.

An den verbundenen Teilen messt ihr nun den Halsausschnitt ab, also einmal von der äußersten Spitze den Rechten Vorderteils rum um den Halsteil den Rückteils bis zu der Stelle an der das Linke Vorderteil von rechten getrennt worden ist.





Das ist die Länge die wir zum erstellen den Kragens brauchen. Wieder nehmen wir ein wenig Papier zur Hand und übertragen die Länge, wir müssen noch 2-2,5cm drauf rechnen für den Schutz des Reißverschlusses, eben die Breite die ihr für ihn gewählt habt.

unten die Schmale Seite ist die Länge des Kagens +2cm

Das Schnitteil lasse ich nach oben Trichterförmig weiter werden und dann runde ich noch die Ecke ab. Die Schräge des Kragens ermittle ich so wie bei der Teilung des Kragens mit Hilfe des Vorderteil... sorry davon hab ich keine Bilder gemacht, also schaut mal zwei Bilder weiter.
 Mein Kragen ist übrigens 12cm hoch, das könnt ihr aber ganz nach belieben machen :)




Da bei meiner Jacke der Reißverschluss durch den Kragen läuft müssen wir den Kragen auch wieder teilen.... erst der hohe Reißer sorgt für den Maxikragen der sich zum warmen Rollikragen hoch schließen lässt.
Also nehmen wir wider das Lineal und zeichnen die Zugabe an die wir für den Reißverschlussschutz drauf gegeben haben an.






Und dann nehmt ihr das rechte Vorderteil legt die Gerade Unterkante an die unterkante des Kragens und übertragt euch die Schräge auf die 2cm Markierung.

Den Kragen können wir nun auch zuschneiden, das Schnitteil des Kagens ist dur die Messung am genähten Teil rund herum mit Nahtzugabe an der Teilung muss aber beim Zuschneiden eine Zugabe gegeben werden.
Das Innenteil schneidet ihr bitte ohne die Teilung.

Achtet darauf das ihr die Teilung auf die richtige Seite macht, hier liegt sie links denn der Außenstoff bildet die Unterseite des Kragens und ist somit beim nähen mit links nach oben.


So langsam geht mir die Luft aus und ich frage mich warum ich dazu unbedingt ne Anleitung schreiben wollte.... aber weiter gehts.
Ihr könnt nun den bereits verbundenen Oberstoff mit Ärmeln und dem großen Kragenteil versehen, ich lasse die Seitennähte immer so lange auf wie möglich, aber man hätte sie wohl hier schon schließen können.




Danach ist der Schutz des Reißers und dem kleinen Kragenteil. Die beiden werden nun verbunden. Der Schutz liegt im Bruch und ist weg von der späteren verbindung geschlossen, oben am Kragen brauchen wir in Richtung des geschlossenen Bruchs einen leichen Überstand, damit wir die Krägen später miteinander verbinden können.




So sollte das dann aussehen, als nächstes reihe ich den Reißverschluss ein... ich reihe Reißverschlüsse immer vorher ein, ich stecke sie nicht ich klebe sie nicht ich reihe ein, das gibt meiner Meinung nach das sauberste Ergebnis.
Für alle die nicht wissen wie das geht, hier kommen gleich Bilder.

Erst mal stecke ich vor:  Rohjacke-Reißverschluss-Schutz/Kragen

Was zu lang ist an reißer lasse ich oben über den Kragen stehen, das kürze ich später weg, untern muss es genau passen.



Aufgeklappt sollte es dann so aussehen.



Dann nehme ich Nadel und Faden ( Farbe ist egal, die Naht sieht man später eh nicht) und nähe mit großen ( ca. 1cm) Stichen alle drei Lagen zusammen, so das die elastischen Stoffe keinerlei Spannung haben. Ist Spannung auf den Stoffen, wird es später wellig. Die Nadeln ziehe ich nach und nach alle wieder raus. Das sieht dann aus wie folgt.




Anschließend kürze ich unten den Schutz ein falls den noch zu lang ist und klappe ihn so nach innen das er nur so lang ist wie der Reißer und schließe dann das ende schnell von Hand. Jetzt wäre auch die letzte gute Möglichkeit den Reißer zu kürzen.



Dann nähe ich mit dem Reißverschlussfuß alle drei Lagen zusammen und bügle sie auf.



Oben am Kragen könnt ihr auch gleich noch im umgelegten Zustand, neben dem Reißer, absteppen. Aber noch nicht den unteren Körperteil da kommen ja noch die Futterteile dran. 


Auf die selbe weise nähe ich den Reißer auf der anderen Seite an, nur das ich in an der Außenseite des Kragens weiter laufen lasse, bis vor die Rundung und da kürze ich ihn dann einfach. leider hab ich verpeilt von der zweiten Seite Bilder zu machen.... Zu erwähnen gibt es dazu aber auch nur das er, wegen der diagonalen Stellung unten natürlich ein wenig weiter oben ansetzt als auf der anderen Seite und das er hier ohne Schutz genäht wird.



Um die genaue Position zu ermitteln einfach Reißer zusammenfügen und vorstecken, dann könnt ihr ihn zum weiteren Nähen aushängen.




Jetzt auch den plüschigen Innenkragen an das Futter nähen und dann die beiden Krägen mit der schönen Seite nach innen aufeinander stecken.



Danach wie hier auf dem Bild zu sehen einmal die Krägen auf einander nähen. Dann Nadeln raus und umstülpen.




Jetzt sollten allerspätestens die Seittennähte von Außen und Innenteil geschlossen werden, also die naht vom Ärmel und eben die Seite.
Denn nun nehmt ihr die Unterkante der beiden Teile und stülpt sie über den Kragen. Die Beiden Kannten steckt ihr nun zusammen ( in Berücksichtigung das die Seitennähte schön aufeinender treffen) und näht dann diese Kante zu.
Nun sollte nur noch das Futter unter dem Reißer offen sein und die Ärmel.

So sieht das umgestülpte Päckchen aus,

So die Seitennähte

und so dann schließlich gewendet.

So nun schlage ich das Futter ein und stecke es einmal von hinten an den Reißer, dannach Reihe ich auch diesen Part ein. So kann ich nun von oben, neben dem Reißer Absteppen und schließe gleichzeitig mit dieser Naht das Futter.




Im Selben Zug steppe ich auch die unter Kante der Jacke und dann steppe ich auch gleich den Kragen noch mit :)








Nach all dem Gesteppe, fehlen nur noch die Armbündchen, die bringe ich ganz herkömmlich an einfach mit einen innen liegenden Overlocknaht an außen und Innenstoff. 

So sollte sie nun aussehen und fertig ist sie damit auch :)





Kommentare:

  1. hab das Tutorial grade entdeckt! Das Ergebnis find ich total Genial! werde mir das ganze noch ein paar mal durchlesen das ich auch alles verstehe xD aber auf jeden Fall werd ich vesuchen das umzusetzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir viel Spaß damit ^^

      lg

      Angela

      Löschen